06 Februar, 2018 0 Kommentare

tut mir leid


"tut mir leid
dass niemand auf dich acht gibt
dir noch nie jemand gesagt hat: “hey, wenn was ist, ruf mich an, auch wenn es nachts um 3 ist, ruf einfach an, okay?” oder es zu lange her ist
dass dich jemand in den arm genommen hat
dir gesagt hat dass du für ihn die welt bedeutest
und dir liebesbriefe geschrieben hat
es tut mir leid
dass du deine zigarette vor dem schlafen gehen
alleine rauchst, auf deinem balkon
melancholisch wirst
und letztendlich alleine die flasche wein leerst
wo du doch sogar nachts leuchtest
und ich weiß dass du realist bist
und herzensgut

aber das willst du nicht hören, nicht von mir"

via tumblr.

22 Oktober, 2017 1 Kommentare

Die Sache mit dem Glücklich sein

Glücklich sein war irgendwie immer die Sache, die ich mir stets gewünscht hab. Ich hatte nie große Erwartungen, wusste nie, was meine Pläne für die Zukunft sind - ich wollte immer nur glücklich sein, bei dem, was ich tue. Im Reinen mit mir selbst.

Anfang des Jahres war ich noch an dem Punkt, an dem ich am liebsten einfach alles hinschmeißen wollte. Koffer packen, Kontaktabbrüche und einfach ganz ganz weit weg, wo mein Unglück mich nicht mehr verfolgen würde.

Aber das ist das Problem an der ganzen Sache: du kannst nicht vor dir selbst weglaufen. Deine Baustellen nimmst du mit. Selbst wenn ich mein Leben hätte pausieren können (was an dem Zeitpunkt absolut nicht realistisch gewesen ist und nur eine Traumvorstellung war, in die ich mich geflüchtet habe), wäre es mir woanders genauso ergangen.

Die letzten Monate hat sich aber viel getan, ich habe viel über mich selbst gelernt und das sind erst einmal 5 Punkte, die ich mir mittlerweile verinnerlicht habe, um „glücklicher zu sein“ bzw. zu werden - vielleicht bringt das den ein oder anderen ebenfalls zum Umdenken.